Diabetes Heilung ohne Insulin?

Diabetes kann von Millionen Menschen ohne Insulin und Tabletten gezähmt werden. Wichtig für die Diabetes Heilung ist, dass der Körper noch das eigene Insulin produziert. Die Typ-1-Diabetiker benötigen generell Insulin und die Typ-2-Diabetiker meist Medikamente. Viele Patienten und Ärzte sind der Meinung, dass auch Typ-2-Diabetes mit der medikamentösen Therapie behandelt wird. Dies ist jedoch nicht richtig, denn viele Typ-2-Diabetiker können den Weg mit deutlich weniger Medikamente oder ohne Medikamente gehen. Viele der bekannten Diabetes-Präparate führen zu der gefährlichen Unterzuckerung und dies kann am Ende Demenz begünstigen.

Bei den Typ-2-Diabetikern kann das Spritzen von Insulin zu Übergewicht führen und möglicherweise kann dann auch Krebs ausgelöst werden.

 

Was ist für die eigene Diabetes Heilung zu beachten?

Damit die medikamentfreie Diabetes Heilung funktioniert, wird die eigene Insulinproduktion in ausreichender Menge benötigt. Fehlt das lebenswichtige Hormon, dann wird der Brennstoff Kohlenhydrate schließlich nicht in die Zellen transportiert. Quasi ist dies, wie wenn die Menschen verhungern. Das körpereigene Insulin fehlt bei einigen Formen von dem Typ-2-Diabetes und bei dem Typ-1-Diabetes. In vielen Fällen ist es auch einfach nicht ausreichend vorhanden. Es kann festgestellt werden, wie die Betazellen bei den Bauchspeicheldrüsen noch arbeiten. Insulin als Hormon zerfällt rasch und deshalb wird das mit dem Insulin verbandelte Eiweiß dann gemessen. Dieses Eiweiß heißt C-Peptid und hier gibt das Vorhandensein dann den Aufschluss über die Produktion von Insulin.

Die Messung kostet etwa dreißig Euro und dies wird meist nicht von den Kassen erstattet. Wenn die Produktion von Insulin stimmt, dann muss es wieder zum Arbeiten gebracht werden. Es geht dann darum, dass lustvoll gelaufen wird, echt gegessen wird und auch motiviert gemessen wird.

Die wichtigsten Informationen zu der Diabetes Heilung

Nachdem Diabetes nicht wehtut, merken die Menschen nicht, dass die Werte zu hoch sind. Am besten hilft hierbei die Messung von dem Blutzucker. Der morgendliche Nüchternblutzucker sollte am besten gemessen werden und alles ist im grünen Bereich, wenn dieser unter 126 mg/dl liegt. Sonst bietet sich im Zweifel der Orale Glukosetoleranztest an, wo mit der standardisierten Aufnahme der Kohlenhydrate der Anstieg von dem Blutzucker gemessen wird.

Am besten wird auch einmal gemessen, was nach dem Essen passiert. Es wird dann das gute Gefühl entwickelt, wie eigentlich der Stoffwechsel funktioniert. Festgestellt wird, welche Lebensmittel negativ und welche positiv sind. Gerade mit einem Tagebuch wird schnell klar, wie die Lebensweise zuckerfreundlich ist. Der Aufwand der Messungen rentiert sich für einen Statusreport. Für die Diabetes Heilung ist die Ernährung dann der wichtigste Baustein. Der Lebensstil ist generell zu unregelmäßig, zu fett und zu süß. In vielen Fällen führt dies zu Übergewicht und für die Diabetes-Epidemie sind zu viele Pfunde eine von den wesentlichen Ursachen. Meist handelt es sich um schnelle Kohlenhydrate und überall ist Zucker versteckt. Durch die Ernährung steigt der Blutzucker an und es wird Insulin ausgeschüttet, damit der Zucker gesenkt wird.

Das echte Essen bringt Beruhigung und dies sind langsame Kohlenhydrate aus Vollkorn, Salate und Gemüse. Außerdem wichtig ist reichlich Obst und weniger süße Sorten wie Mangos oder Bananen. Am besten wird morgens relativ viel gegessen und umso später am Abend es wird, umso kleiner sollten die Portionen sein. Menschen wurden auch für die Bewegung geschaffen und die Funktion sämtlicher Organe ist optimal, wenn pro Tag etwa 10 Kilometer gelaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.